öffentlich - 2017 regau kreisverkehr - di paula polak - ingenieurbüro für naturnahe landschaftsplanung

naturnahe garten- & landschaftsplanung
Direkt zum Seiteninhalt
projekte > Öffentliche Grünräume
Ein Kreisverkehr voller Wilder Blumen
Kreisverkehr Regau, Oberösterreich
Steckbrief

Fläche: 900m²
Vorgaben: Bepflanzung des neuen Kreisverkehrs im Sinne der "Blühenden Gemeinden"
Planung: 2017
Umsetzung: Wilde Blumen 2017
Kosten: Planung & Bauaufsicht ca. 4.000€, Ausführung ca. 25.000€

Vorgaben
Die Gemeinde Regau wollte den neu geschaffenen, rund 900m² großen Kreisverkehr Regau neu begrünen. Die Bepflanzung sollte pflegeleicht und wassersparend sein, und vor allem in das Konzept der "Blühenden Gemeinden" passen - also naturnah und bienenfreundlich. Außerdem sollten quasi ganzjährig Blüten vorhanden sein, ohne ständiges Nach-, bzw. Umpflanzen.

Die Umsetzung
Da der vorhandene Boden zu fett war und zahlreiche unerwünschte Beikräuter, wie die Ackerkratzdistel, beinhaltete, war ein Bodenaustausch nötig. Eingebracht wurde gebrochenes Kantkorn aus der Region (Weissenbacher) 0/16, abgemischt mit ca. 5% Grünkompost.
 
Zwecks Gestaltung kam mir die Idee, einen Phänologischen Kalender zu pflanzen, sodass zu jeder Jahreszeit ein Bereich des Kreisverkehrs blüht. Wie in einer Blütenuhr beginnen im Bereich "Vorfrühling" Krokusse und Kuhschellen zu blühen; im "Sommer"-Bereich dann Salbei, Hornklee und Karthäusernelke; und im "Herbst" Fetthenne, Wiesen-Flockenblume und Berg-Aster. Im Bereich "Winter" wurden Hochstauden wie Karden, Königskerzen und Nachtkerzen gepflanzt, deren Stängel und Samenstände auch im Winter Struktur, den Vögeln Nahrung, und den Insekten Überwinterungsmöglichkeiten geben. Auch die lebensgroßen Corten-Stahl Skulpturen passen zu dem Kalender: Henne, Ei und Hase im Frühling, Kalb und Kuh im Sommer, Rebe, Fass und das Regauer Wappen (Rebengau!) im Herbst und Fuchs und Reh im Winter.
Struktur gibt zusätzlich auch die große Eiche, die in der Mitte des Kreisverkehrs die Blicke der einfahrenden Autofahrer auf sich zieht.

Gepflanzt wurden rund etwa 2.000 Blumenzwiebel und 3.000 Heimische Bio-Wildstauden der Fa. WildeBlumen OG. Die Pflanzenarten wurden speziell danach ausgesucht, gut mit Nährstoffarmut und Wassermangel zurecht zu kommen. So kann der Pflegeaufwand möglichst gering gehalten werden. Beim Einsetzen hat der Verschönerungsverein Regeau tatkräftig mitgeholfen.

2017

2018
...zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken.

Zurück zum Seiteninhalt