Paulas Blog - di paula polak - ingenieurbüro für naturnahe landschaftsplanung

naturnahe garten- & landschaftsplanung
Direkt zum Seiteninhalt

6102 – das heurige Jahr im Rückblick betrachtet

di paula polak - ingenieurbüro für naturnahe landschaftsplanung
Herausgegeben von in Aktuelles ·
Tags: JahresrückblickAktuellesdaswar2016
Neben all den spannenden Planungsprojekten gab es  2 Highlights, die ich heute - unter anderem - noch einmal Revue passieren lassen möchte.

Seit Jänner 2016 darf ich mich eine Wilde Blume* nennen!
D.h. ich habe 1/3 Anteil der Firma „Wilde Blumen OG“. Wir  produzieren heimische Stauden und verbreiten sie u.a. über einen  Online-shop www.wildeblumen.at Unsere  Wildblümchen sind natürlich biologisch produziert, wir wollen die  Bienen ja füttern und nicht vergiften. Und sie sind REWISA-zertifiziert,  damit in jeder Region die für sie passenden Pflanzen zur Verfügung  stehen. Mein Anteil dran ist das Großziehen der pannonischen  Frischlinge, also Pflanzen, die vor allem im östlichen Flach- und Hügelland, vom Wienerwald bis Ungarn, vorkommen. Sie sind evolutiv auf  die Bedingungen hier – magere Böden, wenig Niederschlag, eisige Winter –  angepasst, wodurch sie auch für Balkone super geeignet sind. Die  Vorstellung einiger dieser Neulinge gibt`s in der Jänner-Kolumne.  Zusätzlich nett ist, dass ich über die Wilden Blumen auch viele  Staudenbeete planen darf.

Mein Buch im Löwenzahnverlag „Handbuch Wasser im  Garten“
war/ist das  2. Großprojekt des Jahres 2016. Es befindet sich grade in der Überarbeitungsphase, und wird (vorraussichtlich) im Juni 2017 rauskommen. Es ist unglaublich viel Arbeit, geht es doch  in ganz andere Tiefen als diverse Kolumnen, die ich immer so nebenbei  schreibe. Muss aber sein, denn das Buch soll ja alles beinhalten: die  Bedeutung des Wassers überhaupt; Folgen des Klimawandels; Wasser sparen  und nutzen; Teichbau; Wasser am Balkon, auf der Terrasse, am  Fensterbrett, im Innenhof, am Dachgarten, im Gemüsegarten;  und, und,  und,…
Zu dem Thema halte ich übrigens auch 2 Workshops im Rahmen der  Naturgartentage 2017 in Heidelberg.

Dann war da noch die Gestaltung einiger Gärten für die oberösterreichische Landesgartenschau 2017, ein  5.000m² Garten im Burgenland, Texte, Vorträge und Kurse, die mir sehr  viel Spaß machen, und die Wahl zur Obfrau des REWISA-Netzwerks, zu dem  sich die beiden Vereinen REWISA und Naturgarten-Netzwerk  zusammengeschlossen haben.

Es  war ein anstrengendes, aber interessantes und erfolgreiches Jahr.
Danke  an alle, die dazu beigetragen haben, an FreundInnen, KollegInnen,  KundInnen und vor allem an meine beste Mitarbeiterin und Tochter Helene  Polak.

Einen besinnlichen Advent und schöne Weihnachtsfeiertage wünsche ich uns allen.

*Mein lieber Freund Werner David nannte mich mal einen Natternkopf: hübsch aber stachelig.





Kein Kommentar


Zurück zum Seiteninhalt